COSMOS OTTINGER

Staatliche Kunsthalle Baden-Baden, Deutschland

Ausstellungsdauer: 19.02. – 19.06.2022

Eröffnung: Freitag, 18. Februar 2022 um 18 Uhr

"(...) Wie der Titel bereits verrät, wird in dieser Ausstellung alles zu sehen sein, was die künstlerische Praxis der legendären Ottinger ausmacht. Diese Ausstellung ist ganz der Fantasie dieser außergewöhnlichen Künstlerin gewidmet und blättert wie ein Wörterbuch, das ihre Sprachen definiert, oder ein Alphabet, das ihre Geschichten entschlüsselt, ihr vielseitiges und langjähriges Oeuvre auf. Die Ausstellungsräume der Kunsthalle werden zur Bühne, zum Filmset, zum Studio, zum Backstage, zum Archiv und zum lebendigen Museum. Fotografische Bilder kartieren einen Atlas jener Orte auf der Welt, an denen sie ihr Leben verbracht hat, während installative Elemente und skulpturale Formen ihr Verständnis von Körpern widerspiegeln. Filmische Räume, die ihre Politik des Erzählens und ihre politischen Statements in vielen verschiedenen Formen wiedergeben, schaffen Zwischenräume durch eigene Einsichten und Perspektiven. (...)"

 

weiterlesen

IM KINO

Ulrike Ottinger Geburtstagsprogramm

in den Berliner Kinos Arsenal, Delphi Filmpalast, fsk und im Klick Kino


Mo 6.6., 20h & Di 7.6., 17:30h im Klick Kino
DIE BETÖRUNG DER BLAUEN MATROSEN (1975, 50‘)
SUPERBIA - DER STOLZ (1986, 15')

Mi 8.6., 20h, zu Gast: Ulrike Ottinger im Kino Arsenal
BILDNIS EINER TRINKERIN (1979, 107')

So 12.6., 11h  im Delphi Filmpalast
DORIAN GRAY IM SPIEGEL DER BOULEVARDPRESSE (1984, 150')

So 12.6., 20h & Mo 13.6., 17:30h im Klick Kino
PARIS CALLIGRAMMES (2019, 129')

Fr 17.6., 20h & Sa 18.6., 17:30h im Klick Kino 
MADAME X (1977, 141')

Sa 18.6., 15h & So 19.6., 15h im fsk Kino am Oranienplatz
CHINA. DIE KÜNSTE – DER ALLTAG (1985, 270')

So 26.6., 17:30h im Klick Kino
12 STÜHLE (2004, 198')

ULRIKE OTTINGER RETROSPEKTIVE

FILMMUSEUM ÖSTERREICH, WIEN:

26. Mai bis 30. Juni 2022

"Anlässlich des 80. Geburtstags der Kinopionierin, Allroundkünstlerin und Weltreisenden Ulrike Ottinger präsentiert das Filmmuseum ihr filmisches Gesamtwerk. Gezeigt wird, was so noch nie zu sehen war: der gesamte revolutionäre Filmkosmos der Ulrike Ottinger aus Spiel- und Dokumentarfilmen. (...) Vom 26. bis 30. Mai in Anwesenheit von Ulrike Ottinger. (...)"


→ Link zur Retrospektive

→ Link zum Programmheft

weiterlesen

Filmbuch des Monats Juni 2022: ZwischenWelten

ULRIKE OTTINGERS FILME IM SPIEGEL DER TRANSATLANTISCHEN KRITIK

Herausgegeben von Katharina Sykora

736 S., 200 farb. Abb., geb., Schutzumschlag, mit Farbschnitt & Lesebändchen, 15,5 x 23 cm
ISBN 978-3-8353-9144-4 (Juni 2022)

Wallstein-Verlag

Filmbuch des Monats Juni 2022

 

Zum Buch

PARIS CALLIGRAMMES & CHAMISSOS SCHATTEN

in der 3sat Mediathek

Nach der TV-Ausstrahlung auf 3 Sat von Ulrike Ottingers Filmen PARIS CALLIGRAMMES, 13.06.2022 um 22:26 Uhr, und CHAMISSOS SCHATTEN, 14.06.2022 um 01:37 Uhr,
sind beide Filme noch in der 3sat Mediathek zu sehen:

Mediathek-Link PARIS CALLIGRAMMES

Mediathek-Link CHAMISSOS SCHATTEN

Sendeprogramm 3Sat

Bücherbogen am Savignyplatz presents Ulrike Ottinger

Publikationen und Filme von und zu Ulrike Ottinger auch hier erhältlich

Bücherbogen am Savignyplatz

Stadtbahnbogen 593
10623 Berlin

Telefon +49 30 31 86 95 11
Telefax +49 30 3 13 72 37

info@buecherbogen.com
www.buecherbogen.com

Öffnungszeiten

Montag bis Samstag
11:00 bis 19:00 Uhr

Mehr

Ulrike Ottinger Interview im ZEITmagazin

von Ilka Piepgras

Fotos Neven Allgeier

Ausgabe Nr. 22 vom 25.5.2022

 

Zum Artikel

ZusammenSpiel · Tabea Blumenschein – Ulrike Ottinger

Ausstellung ZusammenSpiel · Tabea Blumenschein – Ulrike Ottinger

Berlinische Galerie: 15. Juli – 31. Oktober 22

→ Link zur Pressemitteilung

Publikation ZusammenSpiel · Tabea Blumenschein – Ulrike Ottinger

HATJE CANTZ Verlag: Juli

→ Link zum Flyer der Publikation

Aus Anlass der umfangreichen Schenkung von Werken Tabea Blumenscheins aus dem Besitz Ulrike Ottingers an die Berlinische Galerie

Von Ulrike Ottinger, Hrsg. Berlinische Galerie.
Mit Texten von Annelie Lütgens, Ulrike Ottinger, Katharina Sykora.

Gestaltet von Tobias Honert / zentrale. Hatje Cantz Verlag, Deutsch/Englisch, 288 Seiten,
500 Abbildungen, zwei Bände im Schuber.
Band 1: Tabea Blumenschein
Band 2: Ulrike Ottinger

20,00 x 29,00 cm
ISBN 978-3-7757-5243-5

 

weiterlesen

No Master Territories - Feminist Worldmaking and the Moving Image

HKW: 19. Juni 2022 - 28. August 2022

__

Gruppenausstellung

Eröffnung: 18. Juni 2022 , 18 Uhr


"Wie haben Künstler*innen und Filmemacher*innen das bewegte Bild als Inspiration feministischer Vorstellungswelten erschlossen?

Kuratorinnen: Erika Balsom und Hila Peleg

 

weiterlesen

DECOLONIZATIONS

Galeria Studio, Warschau: 14. Mai – 24. Juli 2022

Galeria Studio, Palace of Culture and Science, Defilad Square 1, Warschau

__

Group Exhibition

Exhibition curators: Dorota Jarecka, Paulina Olszewska
Supported by: Boris Lurie Art Foundation, New York

weiterlesen

B-Movie Hamburg zeigt ULRIKE OTTINGER WERKSCHAU

ULRIKE OTTINGER
Das große Film- und Welttheater - Eine Werkschau im B-Movie Hamburg

B-Movie
Brigittenstraße 5 (im Hinterhof)
20359 Hamburg
U-Bahn Feldstraße / S-Bahn Reeperbahn
Telefon/Fax (040) 430 58 67

Programminfos & Reservierungen: www.b-movie.de

-> Link zum Programm Mai & Juni 2022

Terminübersicht

 

Weiterlesen

ULRIKE OTTINGER. COUNTDOWN

Landesvertretung Baden-Württemberg

Tiergartenstraße 15, 10785 Berlin , Deutschland

Ausstellungsdauer: 23.03. – 13.04.2022

"(...) In der Ausstellung werden schwarz-weiß Fotografien aus der Zeit des Berliner Mauerfalls 1989/90 und der Film COUNTDOWN - über die letzten zehn Tage vor der Währungsunion (21. Juni – 1. Juli 1990) präsentiert (...)"

 

weiterlesen

HANS-THOMA-PREIS FÜR ULRIKE OTTINGER

Das Land Baden-Württemberg würdigt das Lebenswerk von Ulrike Ottinger mit dem Hans-Thoma-Preis 2021.

Der Preis ist die bedeutendste Auszeichnung, die das Land im Bereich der Bildenden Kunst vergibt. Er ist traditionell verbunden mit einer Einzelausstellung im Hans-Thoma-Museum in Bernau im Schwarzwald.

Die Preisverleihung findet am 15. August in Bernau statt. Ab 15.30 Uhr kann dann die neu eröffnete Hans-Thoma-Preisträgerausstellung von Ulrike Ottinger: "Mongolia - Mexico - Europa" besichtigt werden.

Die Ausstellung ist vom 15.08.2021 bis 14.11.2021 im Hans-Thoma-Kunstmuseum, Rathausstraße 18, 79872 Bernau im Schwarzwald zu sehen.

 

weiterlesen

TV PREMIERE: PARIS CALLIGRAMMES

PARIS CALLIGRAMMES IM DEUTSCHEN FERNSEHEN

Am 14. Juni, um 22:25 Uhr feierte der neue Film von Ulrike Ottinger seine TV Premiere im 3Sat.
In dem Film erinnert sich Ulrike Ottinger an ihre Anfänge als junge Künstlerin in Paris während der bewegten 1960er-Jahre.
PARIS CALLIGRAMMES ist auf der Berlinale 2020 uraufgeführt worden, wo Ulrike Ottinger mit der Berlinale-Kamera für ihr Lebenswerk ausgezeichnet wurde. Jetzt ist der FIlm zum ersten Mal im deutschen Fernsehen zu sehen. Mehr Hintergrundinformationen gibt es hier

Fernsehfassung
Stimme: Senta Berger

Sendeprogramm des 3Sat

PARIS CALLIGRAMMES SEIT MÄRZ AUF DVD

In Paris Calligrammes begibt sich Ulrike Ottinger auf eine Zeitreise zurück in das Paris der 1960er Jahre und blickt auf die pulsierende Metropole als einen Dreh- und Angelpunkt intellektuellen und künstlerischen Schaffens der Nachkriegsgeneration. Getrieben von dem Wunsch Künstlerin zu werden, kommt Ulrike Ottinger im Alter von 20 Jahren nach Paris, wo sie sich schnell unter Gleichgesinnten findet. Sie entdeckt die Cafés und Salons, Buchhandlungen und Kinos als zentrale Treffpunkte Kulturschaffender und Intellektueller aus aller Welt. Ausgehend von der Buchhandlung Librairie Calligramme, als einer dieser informellen Versammlungsorte, zeichnet Ottinger die Kartografie einer Stadt zwischen Wiederaufbau, politischem Umbruch und ihrer Utopien.

Weiterlesen

PARIS CALLIGRAMMES AUSGEZEICHNET

Deutscher Dokumentarfilmpreis 2020

PARIS CALLIGRAMMES wurde im Rahmen des SWR Dokufestivals mit dem Deutschen Dokumentarfilmpreis der Norbert Daldrop Förderung für Kunst und Kultur ausgezeichnet.

Der Deutsche Dokumentarfilmpreis ist einer der wichtigsten Preise des deutschsprachigen Films. Seit 2003 vergibt der SWR in Kooperation mit der Medien- und Filmgesellschaft Baden-Württemberg diesen bedeutenden Hauptpreis. Darüber hinaus vergibt die Norbert Daldrop Förderung für Kunst und Kultur im Rahmen des SWR Dokufestivals einen Preis für einen Film über Künstlerinnen und Künstler oder die Entstehung von Kunst.

Weiterlesen

Deutscher Dokumentarfilmpreis © SWR/Monika Maier
Deutscher Dokumentarfilmpreis © SWR/Monika Maier

RADIOBEITRAG: PARIS CALLIGRAMMES

WDR 3 Resonanz | 05:50 Min.

„Eine Zeitreise ins Paris der frühen 60er Jahre. Das Paris der Kunst und des Kinos, das Paris des Existentialismus und der melancholischen Chansons, intoniert von meist schwarz gekleideten Sängerinnen. [...] So entsteht ein filmisches Mosaik, eine Collage, die wie bei Ulrike Ottinger üblich den Bereich des alltäglichen und wirklichen hinter sich lässt, um zu Traumreisen und Bild-Visionen zu gelangen. Ein zweiter Bezugspunkt für Ihre Arbeit ist die Ethnologie [...] ein dritter die Literatur.“

Weiterlesen

Ulrike Ottinger vor ihrem Bild „Allen Ginsberg“, Paris, 1966